Angst und Phobie

Grundsätzlich sind Ängste erst einmal etwas neutrales. In vielen Situationen war z.B. für den Urmenschen Angst lebenswichtig. Stellen Sie sich vor: Ein Urmensch ist auf der Jagt oder beim Beerensammeln und unvermittelt begegnet er einem hungrigen Bären. Gefahr! Der Mensch bekommt einen riesigen Schreck. Adrenalin wird ausgeschüttet. Die Sinne sind aufs Höchste geschärft. Jede Zelle steht unter Strom. Jeder Muskel steht unter Spannung. Das Herz klopft bis zum Hals. Der Körper beginnt zu schwitzen. Jetzt hat er drei Möglichkeiten die bereitgestellte Energie zu nutzen: wegzulaufen oder zu kämpfen. Ist die Gefahr vorüber, legt sich die Spannung nach einer Weile.

Die gleichen Mechanismen sind auch beim heutigen Menschen weiterhin aktiv. Nur sind wir üblicherweise keinen wilden Tieren mehr ausgesetzt. Und – wir können ein Weglaufen oder Kämpfen nicht mehr ausleben. Es kommt eher zu einer Art lähmender Schreckstarre. Unser System läutet oft auch schon Gefahr bei eigentlich ungefährlichen Situationen ein. Kurz: Vielen Menschen machen Ängste heutzutage das Leben schwer.

Phobische Ängste

Diese, also Ängste vor/in konkreten Situationen, können mit Hypnosetherapie meistens sogar in ein oder zwei Sitzungen behoben werden, sofern keine tieferliegende Problematik hinter der Phobie versteckt ist. Zu den phobischen Ängsten gehören z.B.:

  • Prüfungsangst (oft Ausdruck einer sozialen Phobie)
  • Übertriebene Angst sich vor anderen Menschen zu blamieren (Soziale Phobie)
  • Angst vor Spinnen (Arachnophobie)
  • Angst an fremden Orten (Agoraphobie)
  • Platzangst in engen Räumen (Klaustrophobie)
  • Höhenangst (Acrophobie)
  • Flugangst (Aviophobie)
  • ……..

Generalisierte Ängste

Diese Art von Angst hat keinen bestimmten Auslöser. Sie zeigt sich anhaltend, diffus und nicht zu kontrollieren. Oft spürt der betroffene Mensch eine ständige Unruhe und innere Anspannung. Er sorgt sich ständig um die verschiedensten Themen. Das kann auf Dauer zu körperlichen Symptomen führen wie: Schlafstörungen, Beschwerden im Oberbauch oder auch Spannungskopfschmerzen. Durch die ständige Übernervosität kann es zu einem beschleunigten Herzschlag kommen, zu Schwitzen, Mundtrockenheit oder auch Zittern.

Häufig liegen hier tiefere emotionale Konflikte oder traumatische Erlebnisse zugrunde. Sind in der Hypnosetherapie die angstauslösenden Ursachen gefunden, können sie neutralisiert werden und mit hilfreichen Suggestionen können Sie beginnen ein angstfreies normales Leben zu führen. Wenn mehrere Erlebnisse ursächlich sind, dann muss jedes einzeln behandelt werden. Beachten Sie bitte, dass hier wahrscheinlich mehr Behandlungen notwendig sein werden als bei einer Phobie!

Gerne begleite ich Sie mit psychotherapeutischer Hypnose! Wagen Sie den Schritt in ein neues Leben …

Ablauf und Preise
Lassen Sie sich helfen und rufen Sie mich an oder schreiben Sie eine E-Mail!

0231-42770377; info(at)innereStille.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.